Weidecharta OHMW

OHMW unterstützt PRO WEIDELAND

Erste Molkerei aus Schleswig-Holstein zeichnet Weidecharta 

Als erste Molkerei aus Schleswig-Holstein hat die Osterhusumer Meierei Witzwort eG die Weidecharta des PRO WEIDELAND Programms unterzeichnet. Die Unterzeichnung erfolgt in feierlichem Rahmen beim Gesprächskreis Milch im Beisein von Landwirtschaftsminister Jan Philipp Albrecht, der die Unterzeichnung ausdrücklich begrüßt. Von der Meierei Witzwort hat der Aufsichtsratsvorsitzende Frank Petersen die Charta gezeichnet. 

Der vom Ministerium veranstaltete Gesprächskreis fand am Donnerstag, 15. November, im Regionalen Bildungszentrum Wirtschaft in Kiel statt (Westring 444). 

Wir treten mit unserer Unterschrift einem starken Bündnis aus fast 30 namhaften Institutionen bei, die aus den Bereichen Landwirtschaft, Umwelt- und Tierschutz, Wissenschaft, Wirtschaft und Politik kommen. Als Abbild der Gesellschaft unterstützen die Zeichner der Weidecharta aktiv das PRO WEIDELAND Programm, das die Vorgaben für die Erzeugung und Weiterverarbeitung von Weidemilch regelt, für die es EU-weit keinen einheitlichen Standard gibt. 

Weidecharta 

In der Charta sind sechs gemeinsame Zielsetzungen festgehalten und als gemeinsame Basis formuliert worden. 

· Die Produktionsverfahren der Milcherzeugung sollen weiterhin vielfältig bleiben. 

· Die positiven Eigenschaften von Beweidung auf die Umwelt, die Tiergesundheit und das Tierwohl sollen erhalten und gefördert werden. 

· Die Kommunikation zwischen den Produzenten und Konsumenten muss transparent und ehrlich sein. 

· Die Branche der Milchwirtschaft soll nicht gegeneinander ausgespielt werden. 

· Die Wirtschaftlichkeit der Weidehaltung muss gewährleistet bleiben. 

· Mit Weidehaltung die positive Wahrnehmung der Milchwirtschaft fördern und erhalten. 
 

PRO WEIDELAND 

Das Ziel von PRO WEIDELAND ist es, die Vielfältigkeit der Produktionssysteme in der Milchwirtschaft zu erhalten und die tendenziell rückläufige Weidehaltung als naturnahe Haltungsform mit ihren positiven Einflüssen auf Umweltschutz und Biodiversität zu stärken. Christoph Bossmann 

 

Personen im Bild von links: Landwirtschaftsminister Jan Phillip Albrecht, Aufsichtsratsvorsitzender Frank Petersen, Arno Krause GF vom Grünlandzentrum 

Similar Articles